FANDOM


Kun-2538238 960 720-1-

Vorderzeug beim Barockreiten

Das Vorderzeug (auch Vorgurt) ist ein breiter Riemen (meist aus Leder), der am vorderen Bereich des Sattels (Maria-Hilf-Ösen) befestigt wird und unterhalb des Halses um die Brust und an dem Sattelgurt des Pferdes führt. Er hindert den Sattel daran, nach hinten wegzurutschen. Vorderzeuge kommen vor allem im Springsport und beim Geländereiten zum Einsatz.

Umstritten Bearbeiten

Das Vorderzeug ist heute umstritten. Es wird behauptet: "Sie drücken auf die Schultermuskeln und verhindern, dass das Schulterblatt nach hinten rotieren kann. Das Pferd verkrampft und schränkt dadurch seine Bewegungsfreiheitdeutlich ein." [1]

Nachweisliste Bearbeiten

  1. http://www.cavallo.de/pferde-medizin/pferdemedizin-kopf-bis-huf/der-widerrist-kennen-sie-den-wohlfuehl-knopf-beim-pferd.794640.233219.htm#1