FANDOM


800px-Saddle-crupper-1-

Schweifriemen am Reitsattel

Der Schweifriemen ist ein etwa 2 bis 3 cm breiter Ledergurt und z. B. am oberen Sattelende oder Kutschgeschirr befestigt. Er verläuft mittig auf dem Rücken des Pferdes zum Schweif hin, wird dort als rund gepolsterter Riemen unter der Schweifrübe hindurchgeführt und lässt sich auf der linken Seite des Pferdes mit einer Schnalle schließen.

So soll der Sattel in Position gehalten und am Vorrutschen auf die Vorhand gehindert werden. Er wird meistens bei Ponys benutzt.

Umstritten Bearbeiten

Der Schweifriemen ist heute umstritten, es wird behauptet: "..er bringt oft neue Schwierigkeiten mit sich: Der Riemen zieht permanent an der Schweifrübe und der Schweif kann nicht mehr locker pendeln. Zudem drückt der Riemen auf die empfndliche Kreuzdarmbein- Region. Das Pferd verspannt sich im Rücken." [1]

Nachweisliste Bearbeiten

  1. http://www.cavallo.de/pferde-medizin/pferdemedizin-kopf-bis-huf/der-widerrist-kennen-sie-den-wohlfuehl-knopf-beim-pferd.794640.233219.htm#1