FANDOM


Eine Sattelunterlage schützt sowohl das Pferd als auch den Sattel.

Lawn-2599037 960 720-1-

Sattel mit Schabracke

Für das Pferd entsteht durch die Sattelunterlage eine zusätzliche Polsterung. Der Hauptzweck der Sattelunterlage ist aber der Schutz des Sattels vor Staub und Dreck aus dem Fell des Pferdes, sowie vor der (wenn auch geringen) Reibung der Pferdehaut. Um die Luftzirkulation unter dem Sattel zu gewährleisten und keinen Druck auf der Wirbelsäule aufzubauen, müssen sie so im Sattel eingekammert werden, dass sie die Wirbelsäule nicht berühren.

Im Reitsport wird eine atmungsaktive und schweißaufsaugende Decke bevorzugt, die einerseits möglichst ein zu starkes Schwitzen des Pferdes unter dem Sattel vermeiden soll und andererseits den Sattel vor dem Pferdeschweiß schützen soll. 

Varianten Bearbeiten

1024px-Satteldecke Filz-1-

Satteldecke aus Filz

Satteldecke Bearbeiten

Es gibt verschiedene Formen der Satteldecke, die sich stark nach dem Sattel ausrichten.

Schabracke Bearbeiten

Im Gegensatz zur normalen Satteldecke, die in Form des Sattels geschnitten ist, hat sie einen rechteckigen Zuschnitt, der meist länger ist als der Sattel. Dadurch ist es möglich, vom Sattel nicht verdeckte Schriftzüge wie die Initialen des Reiters, den Pferdenamen, das Brandzeichen,

1024px-Schabracke free-1-

Schabracke mit Muster

das Vereins- oder Sponsorenlogo anzubringen. Bei Wanderritten bietet die zusätzliche Fläche die Möglichkeit, Taschen oder Schlaufen zur Unterbringung oder Befestigung von Gepäckteilen anzubringen, ohne dass diese am Pferderücken scheuern.

Westernpad Bearbeiten

Westernpad-1-

rotes Westernpad

Im Westernreiten wird ein Westernpad bevorzugt, das einen größeren Bereich des Rückens bedeckt und eine stärkere Polsterung bietet, als die in der klassischen Reiterei üblichen Satteldecken. Der Hintergrund ist, dass die Reitweise dem Arbeiten mit dem Pferd entlehnt ist und das Pferd daher den ganzen Tag unter einem solchen Sattel laufen sollte, was einen besonders guten Schutz des Rückens voraussetzt.

Zum Schutz des Pads sind an möglichen Scheuerstellen durch den Sattel Lederstreifen aufgenäht.

Woilach Bearbeiten

Ein Woilach ist eine Wolldecke, die gefaltet wird.Er wird einmal halbiert und einmal gedrittelt, so dass sich insgesamt

Woilach -1-

alte Faltanleitung

sechs übereinanderliegende, gleich große Bereiche der Decke ergeben. Beim Falten und Satteln muss auf Faltenfreiheit geachtet werden, da sonst Druckstellen am Pferd entstehen können. Es ist darauf zu achten, dass die „geschlossene“ Seite, d. h. ohne Kanten, nach vorne zu liegen kommt.

In der Kavallerie wurden Woilache als Sattelunterlage verwendet. Der klassische Woilach war in einer speziellen Webtechnik hergestellt, die ein Verrutschen verhindern sollte. Entsprechende Modelle scheint es derzeit auf dem Markt nicht mehr zu geben, stattdessen werden meist normale Armeedecken verwendet. Für Wanderreiter empfiehlt sich diese Form der Sattelpolsterung nach wie vor, da der Woilach ein sehr gutes Polster bietet, durch anderes Falten täglich eine saubere Stelle der Decke ans Pferd kommt, mögliche Reibung vom Pferderücken weg zwischen die Lagen der Decke verlagert wird und er nach dem Reiten auch problemlos als Abschwitzdecke verwendet werden kann.