FANDOM


Siehe auch: Anbinden

Der Anbindeknoten (auch Pferdeknoten, Panikknoten) ist eine schnelle, sichere Befestigung des Pferdes, die jederzeit sofort lösbar ist. Er wird in vielen Ländern und Kulturen verwendet.

Ein angebundenes Pferd muss, wenn es erschrickt und in Panik gerät, sofort losgebunden werden können, damit es seinen Fluchtreflex umsetzen und sich beruhigen kann. Der Anbindeknoten ist auch unter Spannung durch einen Zug am freien Ende sofort lösbar. Gleichzeitig ist der Anbindeknoten eine sichere Befestigung.

Varianten

Überhandknoten auf Slip

Das Seil wird um den Balken gelegt oder durch den Ring gezogen. Mit dem losen Ende wird eine Schlaufe gelegt. Die andere Version beginnt damit, dass eine Schlaufe gelegt und durch den Ring gezogen wird. In beiden Varianten wird die Schlaufe so auf das feste Ende gelegt, dass das lose Ende der Bucht oben liegt. Das lose Ende wird nun  

als Schlaufe um das feste Ende gelegt und durch die Schlaufe festgezogen.  

Kettenstek mit Slip

Pferdeanbindeknoten -1-

Wird das lose Ende als Bucht durch die Schlaufe des Slip gezogen, entsteht ein

zusätzlicher Slip. Mehrfach fortgesetzt entsteht ein Kettenstek.

Der Pferde- und Räuberknoten

Der Pferde- und Räuberknoten

highwayman's hitch

1280px-AlbeKnot-1-
(wörtl. "Straßenräuberknoten") Mit dem Lastende eine Bucht vor den Pfahl und eine zweite Bucht hinter den Pfahl legen. Die erste Bucht nun durch die zweite schieben. Das lose Ende von hinten nach vorne holen, eine dritte Bucht damit bilden und durch die erste Bucht schieben. Nach dem Dichtholen verriegeln sich die Buchten gegenseitig. Das Ergebnis ist ein dreifacher Slip im Slip.